· 

Acryl-Tinte (acrylic ink)


„Jede Farbe trägt eine Botschaft in sich.

Ohne Worte erzählt sie uns etwas.

Ohne uns zu berühren, berührt sie uns trotzdem".

 

EIGENSCHAFTEN UND TECHNIK

Die Acryl-Tinte ist eine flüssiges und hoch brillantes Malmittel, welches alleine genutzt werden kann und sich auch hervorragend zu anderen verschiedenen Malmitteln kombinieren lässt. Betrachtet man die Inhaltsstoffe und die Farbeigenschaften, ist die Acryl-Tinte fast genauso aufgebaut wie die Acrylfarbe, lediglich das Bindemittel (Klebestoff, der das Pigment mit dem Untergrund verbindet) und der Wasseranteil werden anders zugeführt als bei herkömmlichen Acrylfarben. Aufgetragen wird die Farbe mit Pinsel oder Pipette, auch in der Air-Brush-Technik findet sie Anwendung. Außerdem kann sie als Nachfüllung für einige Fineliner-Marken (mit Wasser verdünnt!) und für die Zierfeder genutzt werden. Die Farbe eignet sich sowohl für die Aquarelltechnik, zum Lasieren, als auch für eine feine, genaue Linienführung. Ich habe dieses Malmittel von unterschiedlichen Markenherstellern ausprobiert und sie immer als brillant und sehr gut pigmentiert erfahren. Acryl-Tinte kann mit Wasser verdünnt werden, aber auch pur und direkt mit der Pipette (oder dem Pinsel) auf den Maluntergrund aufgetragen werden. Je mehr Wasser hinzugefügt wird, desto transparenter wird die Farbe (durchscheinen des Hintergrundes). Die Acryl-Tinte besitzt dieselben Eigenschaften wie normale Acrylfarbe. Sie ist nach dem Durchtrocknen wasserfest, trocknet sehr schnell auf und wirkt im trockenen Zustand dunkler als im nassen. Einige Markenhersteller bieten auch sehr schöne Metallic-Farben an (Gold, Kupfer, Eisen, Silber,...).

 

MARKEN 

.) Schmincke Akademie

.) Daler-Rowney

.) Talens Amsterdam

.) Liquitex

 

SYMBOL-ERKLÄRUNG

Auch hier gilt dieselbe Bedeutung, wie bei klassischen Acrylfarben. 

Das Quadrat steht für die Transparenz (also wie stark der Untergrund durchscheint). Die Abstufung wäre:

.) deckend: schwarzes Quadrat, Untergrund oder darunter liegende Farbschicht scheint nicht mehr durch, wird also “überdeckt”

.) halbdeckend: Quadrat ist halb schwarz, halb weiß

.) halblasierend: weißes Quadrat mit einem Querstrich

.) lasierend: weißes Quadrat, der Untergrund scheint deutlich durch 

Die Sterne symbolisieren die Lichtechtheit. Das direkte Sonnenlicht, vor allem die UV-Strahlen zersetzen mit der Zeit die Oberfläche der Farbe. Verblassen oder vergilben sind dann die Folge. Je mehr Sterne, desto höher die Qualität bzw. langanhaltender die Konstanz der Farbe. 

 

MATERIAL: 

Maluntergrund: Die Farbe haftet erfahrungsgemäß sehr gut auf Leinwänden, Papier, Holz (dieses vorher mit Gesso oder weißer Acrylfarbe grundieren), Malplatten, Malpappe, Metall und manche Markenhersteller versprechen auch das Anhaften auf Glas. Ich persönlich bevorzuge bei diesem Malmittel den Acryl-Malkarton oder dickes Aquarellpapier (250-300 g/m²). 

Pinsel: Acryl- oder Ölpinsel in verschiedenen Größen. Notfalls können für feine Linien auch synthetische Aquarellpinsel genutzt werden, diese müssen aber nach jeder Anwendung sehr schnell und gründlich gereinigt werden, da die Farbe die feinen Haare schnell verklebt.

Sonstiges: Zierfeder bei Kalligrafie-Technik, Küchenrolle, Wasserbecher, altes Geschirrtuch, ev. zum Vorzeichnen Bleistift oder Aquarellstifte, Kernseife für die Pinsel-Reinigung

 

GOOD TO KNOW: 

.) Vor der Anwendung immer gut durchschütteln 

.) Wie bei allen Acrylfarben: Farbflecken sind aus der Kleidung nicht mehr auswaschbar, daher Schürze oder Malkleidung anziehen 

.) Kein pastoser (dicker, haptischer) Farbauftrag möglich 

.) Flaschenhals verklebt leicht – am Besten nach der Arbeit den Flaschenrand mit einem feuchtem Tuch abwischen & trocknen, gut verschließen 

 

QUALITÄTEN: 

.) trocknet rasch auf 

.) vielseitig einsetzbar  kann mit anderen Malmitteln gut kombiniert werden 

.) man kommt relativ lange mit einem Fläschchen aus 

Weitere Hinweise & Tipps findest du direkt auf den Seiten der Farbhersteller und bei den Händlern für Künstlerbedarf Gerstaecker und Boesner.  

 

INSPIRATION: 

Erstelle dir eine Farbkarte. Egal, um welches Farbmittel es sich handelt: Gouache, Acryl, Aquarell, Buntstifte, Kreide oder selbst hergestellte Farbe aus der Natur. Lege dir entweder ein Artjournal zu oder nimm ein kräftiges Papier, dass du in einer Mappe ablegen kannst. Du kannst entweder direkt ein paar Pinselstriche mit den Farben machen oder wenn du es lieber übersichtlicher hast, Kreise, Quadrate oder Rechtecke vorzeichnen. Diese dann bemalen. Tipp: Besorge dir ein kleines Journal, ev. im Format A5, mit dicken, saugfähigen Blättern. Betrachte es als dein persönliches Forschungsbuch, indem du dir für jede Farbe eine ganze Seite Platz nimmst. Notiere alle Assoziationen und Eigenschaften zu den einzelnen Farben, sowie Merkmale wie Transparenz, Lichtechtheit, Marke, Bezeichnung etc.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Experimentieren mit diesem Gestaltungsmittel! 

 

Shine bright, 

Jasmin ;-) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0